Steckbrief von Inge Tress

Steckbrief von Inge Tress

Ohne den Zusammenhalt und den respektvollen Umgang miteinander wäre unser Familienunternehmen nicht das, was es heute ist.

Unser Großvater Johannes Tress, der mit seinem Demeter-Bauernhof 1950 den Samen für die nachfolgenden Generationen gesät hat, ist uns bis heute ein wichtiges Vorbild in unserem Denken und Handeln. War es vor 70 Jahren noch Gang und Gäbe, seinen Platz im elterlichen Betrieb zu finden, so ist es im Jahr 2020 nicht mehr selbstverständlich.

Umso glücklicher sind wir, dass es unserer Inge Tress gelungen ist, ihre vier Söhne samt Partnerinnen für die vielfältigen Aufgaben im Bio-Betrieb zu begeistern und diesen gemeinsam kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Nachfolgendpräsentieren wir Ihnen den Steckbrief von Inge Tress.

 

Mutter, Schwiegermutter und Großmutter
Inge Tress, Herz und Kopf der ROSE
Inge Tress ist die Seele der ROSE. Bereits am Frühstücksbuffet begegnet Ihnen jeden Morgen ein frisches Bircher Müsli nach einem Originalrezept von Inge. Ihre Leidenschaft ist die vegetarische Küche, so fällt ihr zu jeder Jahreszeit ein schmackhaftes Gericht nach dem Motto “vom Feld auf den Teller” ein. Als Pionierin der pflanzlichen Küche wagte sie bereits, vegane Gerichte auf die ROSE-Speisekarte zu setzen, als der Begriff “vegan” noch nicht geläufig war.

 

Steckbrief von Inge Tress

Meine Aufgabe im Familienbetrieb:
Ich bin die Mama vom Ganzen und seit 2018 auch für die neue „Heimatküche“, unser Restaurant in Riedlingen-Bechingen, zuständig. In der ROSE, da bin ich ZUHAUSE.

Mein Lieblingszitat/Motto:
Das Leben ist die Summe unserer Begegnungen.

Das bedeutet Familie für mich:
Meine Familie (meine Jungs mit ihren Frauen und ihren Kindern) ist mein Lebenselixier und hat für mich den höchsten Stellenwert.

Das bedeutet „Bio“ für mich:
Bio ist für mich eine Lebenseinstellung.

Dieser schöne Moment fällt mir spontan ein, wenn ich an die ROSE denke:
Die vielen, schönen Küchenpartys und die Feste, die wir in der ROSE gestalten.

Diese Jahreszeit ist für mich die schönste auf der Schwäbischen Alb, weil…:
Für mich ist die schönste Jahreszeit im November und Dezember. Durch den Nebel und das trübe Wetter hat die Schwäbische Alb etwas mystisches. Die Abende sind länger, es werden Kerzen aufgestellt und draußen ist die Arbeit rund um das Haus erledigt.

Das gefällt mir an unserem Familienunternehmen besonders gut:
Der gigantische Familienzusammenhalt, weil man sich immer auf jeden verlassen kann und jeder für jeden da ist.

Mein Lieblingsessen:
Rote Beete-Gemüse mit Kartoffel-Kräuterstampf

Top