Bio-Anbau – gesunde Böden für gute Lebensmittel

Bio-Anbau – gesunde Böden für gute Lebensmittel

Warum sind Bio-Lebensmittel oft teurer, als konventionelle Produkte?

Das liegt daran, dass die Methoden und Verfahren beim Anbau und der Herstellung oft aufwändiger sind. Gleichzeitig fallen die landwirtschaftlichen Erträge oft geringer aus, da keine chemisch-synthetischen ‚Helfer‘ beim Pflanzenschutz und Wachstum im Spiel sind.

Bio-Landwirt:innen setzen auf die pflanzeneigenen Abwehrkräfte, indem sie Saatzeitpunkt, Standort, Sorte und Nachbarn der Pflanze sorgfältig auswählen. Sie sorgen dafür, dass ihre Böden gesund und fruchtbar sind. Der Anbau der Pflanzenkulturen erfolgt im Wechsel (Fruchtfolge). Der Boden wird regelmäßig gelockert und mit Hilfe von Gründüngung, Mist und Kompost gepflegt. Unkrautregulierung ohne Chemie erfordert Handarbeiten wie Eggen, Hacken und Abflammen.

Der sorgsame Umgang mit natürlichen Ressourcen und die bewusst und nachhaltig gestaltete Landwirtschaft werden in unserem Familienunternehmen bereits in der 5. Generation fortgeführt. Heute sind Großvaters Felder in den guten Händen der Familie König aus dem Nachbarort Maxfelden. Dank unserer Kräuterexpertin Rosemarie Weber können wir unsere Gerichte je nach Saison mit geschmackvollen Bio-Kräutern verfeinern.

Erfahren Sie nachstehend mehr zu unseren Bio-Erzeugerinnen.

Heidrun König, Demeter-Landwirtin

Auf unseren Feldern (Entfernung zur ROSE: 1 km), die seit der Ära von Großvater Johannes Tress Senior nach den Demeter-Richtlinien bewirtschaftet werden, wachsen Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten und die verschiedensten Rübensorten. Vor fünf Jahren übernahmen Heidrun und Klaus König aus Maxfelden die Felder der Familie Tress und versorgt unsere Betriebe mit bestem Gemüse. Nebenbei beschäftigen sich Simon Tress und die Königs mit dem Anbau alter Sorten und probieren gemeinsam Neues aus. Die Ernte unserer Feldfrüchte erfolgt überwiegend im Herbst und wird dann eingelagert.

HIER lesen Sie mehr zu unseren Erzeugerinnen und Erzeugern.

Die Unterschiede zwischen der EU-Öko-Verordnung und den Demeter-Richtlinien finden Sie auf der Seite des Demeter e.V..

Rosemarie Weber, Bioland-Gärtnerin

Auf den Flächen der Steighöfe Weber (Entfernung zur ROSE: 4,76 km) baut Kräuterexpertin Rosemarie Weber auf 7 Ar über 100 verschiedene Kräuter- und Gemüsesorten an. Knoblauch, Petersilie, Thymian, Rosmarin und Schnittlauch gehen regelmäßig direkt an die ROSE und werden dort frisch verarbeitet. Der 30 Hektar große Hof ist seit dem Jahr 2000 nach Bioland-Richtlinien zertifiziert.

HIER lesen Sie mehr zu unseren Erzeugerinnen und Erzeugern.

Bio-Wissen: Die sieben Bioland-Prinzipien

Die Unterschiede zwischen der EU-Öko-Verordnung und den Bioland-Richtlinien finden Sie auf der Seite des Bioland e.V.

Schon gewusst?

An unserem Stammsitz in Hayingen-Ehestetten bauen wir selbst Salat, Zucchini, Tomaten und Erdbeeren an und können je nach Saison direkt aus unserem Garten und unserem Gewächshaus ernten. Gleich neben dem Restaurantgebäude befindet sich auch unser ROSE-Kräutergarten, wo verschiedene Kräuter für den täglichen Bedarf angebaut und geerntet werden. Besucher:innen können den Kräutergarten bestaunen, anhand kleiner Schilder werden die einzelnen Kräuter gekennzeichnet.

Top